Die Geschichte

tranquillo-e-angiolina
3FAMIGLIA + CASA VECCHIA
LOSI_RITRATTI-03
1870

Seit 1870 haben sich die Losi, eine alte chiantigianische Winzerfamilie, dazu verpflichtet, Qualitätswein zu produzieren, werden sogar Verteidiger des Chianti Classico und teilen ihren Aufstieg zur Bekanntheit.
Das damalige Familienoberhaupt Emilio Losi – aufgeschlossen für die notwendigen Veränderungen dieser Jahre – widmete sich dem Weinbau gemäß den neuen Regeln, die vom Markt diktiert wurden. Ebenso der Sohn Tranquillo, der sich als Halbpächter vor allem der Kultivierung der Weinstöcke und Oliven der Landgüter Fontino und Querciavalle in der Nähe des Kartäuserklosters von Pontignano widmete.
Mit dem Ende der damals üblichen Halbpacht entschieden sich die Losi, entgegen der meisten Halbpächter dieser Zeit, sich auf die Weinproduktion zu spezialisieren.

 

1954

1954 kaufte Tranquillo Losi das Anwesen Fontino und Querciavalle, gründete das Unternehmen Agricola Losi und führte es in den ersten Jahren seiner Existenz gemeinsam mit seinen drei Söhnen Carlo, Alfiero und Emilio.

 

 

 

1963

1963 wurde die Familie Losi Mitglied des Chianti Classico Consortium und begann mit der Abfüllung mit ihrer eigenen Marke. Die Arbeit der Eltern fortsetzend, gaben die beiden Cousins Pietro und Paolo der Produktion eine bis heute bestehende wegweisende Richtung vor: unter Einbeziehung der technischen Neuentwicklungen vereinten sie Qualität und Tradition.

 

 

 

1998

1998 erwarb die Familie Losi das Anwesen Pontignanello und im selben Jahr steigt Riccardo, der Sohn Pietros, gerade volljährig, in das Unternehmen ein.

 

 

 

2005

2005 folgt seine Schwester Valeria mit dem Ziel, das Weingutsvertrieb auch auf dem internationalen Markt zu verstärken.