Die Ländereien

Podere Querciavalle

Das Landgut Querciavalle in der Nähe von Castelnuovo Berardenga, welches im Jahre 1954 mit der Gründung des Unternehmens erworben wurde, erstreckt sich über 35 Hektar mit Weinstöcken, Olivenbäumen, Saatfeldern und Wäldern über die Hügel des Chianti-Gebietes.
Der Weinanbau nimmt zwölf Hektar Fläche ein, die schon seit jeher als „Erde des Weines“ bezeichnet wird, da sie sehr sonnig ist und einen guten Boden für die Kultivierung von Wein bietet. Die Erde in diesem Gebiet ist lehmhaltig und reich an Kalk- und Tonmergel (Pietra alberese und galestro). Ein Teil des Landgutes Querciavalle weist die besondere Form einer Muschel auf und erinnert somit an die berühmte Piazza del Campo von Siena. Heute gehören diese Weinberge zu der DOCG des Chianti Classsio und bilden das historische Produktionsareal der Familie Losi.

Podere Pontignanello

Das an Querciavalle angrenzende Land Pontignanello wurde im Jahre 1998 erworben und erstreckt sich über fünfzehn Hektar. Den Hauptanteil des Terrains nehmen Sangiovesetrauben ein, den restlichen Teil Canaiolo und Olivenbäume. Das Land befindet sich im Herzen einer Zone mit sehr gutem Mikroklima für den Weinanabau. Es ist freigelegen und sonnig, und der tuffstein- und lehmhaltige Boden, dessen Steine aus dem Sandstein Galestro-Alberese herstammen, ist durch seine Beschaffenheit außerordentlich geeignet für die Bedürfnisse des Weinanbaus.
Von den Trauben des Weingutes Podere Pontignanello wird der Chianti Classico DOCG hergestellt, ein sehr eleganter und langlebiger Wein.